Mittwoch, 30. Juli 2014

Schnecken, Schnecken, Schnecken

Bei dieser feuchten und warmen Witterung werden Schnecken zu einer echten Plage. Kaum hat es geregnet  (oder der Sprenger hat den Boden befeuchtet)   kommen sie aus allen Ecken gekrochen. Sie fressen alles kahl, was auf ihrem Wege steht, Die feuchten Bedingungen sind ideal für die Vermehrung von Gehäuse- und Nacktschnecken. Schnecken sind besonders in der Dunkelheit aktiv.
 
 
Es sind Feinschmecker, sie erriechen bis zu 200 Meter weit, was ihnen schmeckt. Dabei ist die Auswahl der Pflanzen sehr groß. So machen sie sich über die Blätter aller Gemüsesorten und Gartenblumen her, von Winteraster bis Dahlie, vom Feldsalat bis zum Blumenkohl. Sogar die Wurzeln bleiben nicht verschont. Auf ihrem Speiseplan stehen auch Radieschen, Rettich und Kohlrabi. Neulich fand ich einen ausgehöhlten Kohlrabi. Selbst Studentenblumen, mit ihrem intensiven Duft werden angefressen. Dabei wäre es so schön, wenn sie einfach unser Unkraut fressen würden. Das bleibt stehen.
Wenn du der Lage nicht Herr wirst, besuche diese Schnecken-Seite. Dort gibt es viele Tipps, um den Schaden zu begrenzen.
Alles über Schnecken und deren Bekämpfung

Kommentare :

  1. hmm, ich habe in letzter Zeit auf dem Balkon auch öfter Löcher in den Blättern. Aber wahrscheinlich eher Raupen, oder? Ich kann aber keine mehr finden, trotzdem habe ich immer mal wieder neue Löcher und mein Thymian ist schon ganz abgefressen. Zum Glück alles nicht so schlimm, aber irgendwie doof. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Es werden Raupen sein. Du findest sie auf der Blattunterseite.

    AntwortenLöschen