Dienstag, 19. August 2014

Haustiere und Sonnenbaden?

In den Sommermonaten glaubt man oft das ideale Wetter vorzufinden, um den Käfig zu schnappen und ihn samt Bewohner in den Garten zu stellen. Dabei gehen wir davon aus, dass Kleintiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen auch Sonne tanken möchten. Den Löwenzahn selbst abzupfen ist unser Gedanke. Tun wir dem Haustier damit einen Gefallen? Da sind die Temperaturen, bei denen sich menschliche Sonnenanbeter erst so richtig wohlfühlen. Für Kleintiere werden sie schnell zur Qual. Das Fell ist zu dick, um die Wärme über die Haut auszugleichen. Zu den häufigsten Hitzeopfern gehörten Kleintiere und Ziervögel deren Käfige im Tagesverlauf der prallen Sonne ausgesetzt sind. Die Hitze wird besonders dann zum Problem, wenn die Tiere keine Möglichkeit haben den Schatten aufzusuchen. Vergessen darf man nicht, dass der Schatten im Tagesverlauf wandert. Gerade war der Käfig noch vor der Lichteinstrahlung geschützt, eine Stunde später brennt die Sonne gnadenlos auf den kleinen Liebling. Ein Schutzhäuschen aus Sperrholz bietet keineswegs ausreichende Beschattung. Es ist wichtig, dass den ganzen Tag über eine natürliche Schattenquelle vorhanden ist und ausreichend Wasser zur Verfügung steht

Kommentare :

  1. das ist ja traurig! zum glück ist es nicht mehr heiß draußen! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ist ein Tipp fürs nächste Jahr.

    AntwortenLöschen